Vom Duft zum Parfum

Am 23. November 2015 gab es für die 4A eine etwas andere Chemiestunde. Herr Marc Wedenig-Kohl gewährte den Schülerinnen einen Einblick in die Welt der Düfte und seiner Arbeit als Parfumeur.

"Der besinnliche Duft einer Rose oder die würzig frische und beruhigende Waldluft"- Natürliche ätherische Öle aus Pflanzen haben eine wohltuende Wirkung auf uns Menschen. Der Geruchssinn greift über das limbische System in unsere Gefühlswelt ein und jeder Duft kann andere Gefühle auslösen.

Die Schülerinnen lernten in dieser Doppelstunde etwas über die Geschichte der Düfte, es wurden die Wasserdampfdestillation der ätherischen Öle und die verschiedenen Parfumklassen besprochen. Nach einigen Riechproben durften einige Mädchen einen Raumduft für die Klasse herstellen. Die Duftkomposition war gar nicht so einfach. Das fruchtige Zitronenöl steigert die geistige Leistungsfähigkei, wohingegen das blumige Lavendelöl ausgleichend wirkt. Der frische und angenehme Duft des Bergamotteöls wirkt beruhigend und entspannend, hebt die Stimmung und lässt den schulischen Alltagsstress ein wenig vergessen. Der Geruch der Weißtanne erinnert uns an die würzige Luft bei einem Waldspaziergang und gibt uns Halt, Kraft und Selbstvertrauen. Das aromatisch und kräftig duftende Rosmarinöl steigert die geistige Kraft, besänftigt die Nerven, hilft bei Müdigkeit und stärkt das Selbstbewusstsein. Für die 4A war es ein tolles Projekt, um ein wenig in die wunderbare Welt der Düfte und des Parfüms einzusteigen.

duft1 duft2 duft3